Jugenddankopfer (JDO) -Abend 2014 in Oberbobritzsch

Der diesjährige JDO-Abend begann … gar nicht – zunächst. Der erste gewählte Termin (14. November) kam mangels Beteiligung nicht zustande. Doch am vergangenen Freitag (28. November) fand er dann doch statt.
Vielleicht wollte Gott auch, dass das „Küchenteam“ besser vorbereitet war, denn so konnten zwei Rezepte bereits in der heimischen Familie erprobt werden. Nachdem Knoblauch, Butter, und die Rührbesen auch besorgt waren, wurde richtig losgelegt. Zwischendurch kam noch eine Konfirmandin, die als Küchenhilfe nützlich war. 🙂 Und – Halleluja! Gott sei Dank. – man wurde bis zur Ankunft der übrigen Teilnehmer fertig – was aber auch damit zu tun hatte, dass diese einen Umweg fahren mussten.
Wir begannen den offiziellen Teil mit einem Tischgebet und dem (thematischen) Essen „Maisbrei mit Tomatensoße“ und Trinken „Kenianischer Chai“ (Der Schwarztee aus dem „FAIRkauf Ladencafé“ in Freiberg reicht mit seiner Herkunft [Nachbarland Tansania]schon nahe ‘ran.). Ehe wir zur Präsentation kamen wurde gequatscht, im Hintergrund biss’l Klavier gespielt, Bananen gegessen.
Die Präsentation zeigte wie immer was das JDO ist, etwas Statistik und ‘nen Rückblick zu dem im letzten (dieses Mal auch zu dem im vorletzten) Jahr unterstützten Sonderzweck. Es gab‘ Bilder und Infos zu Kenia, was uns dann beim anschließenden Quiz half, und natürlich zum Projekt „die Jugend soll leben – eine Krankenstation für Kenia“ was der Verein „open hearts e. V.“ leitet.
Nebenbei gab ‘s auch noch paar Abkündigungen zu den kommenden Veranstaltungen (den Adventsjugendgottesdienst am nächsten Tag, die Silvesterrüste, den nächsten „promise-Jugo“ am 16. Januar, die Wanderung zwischen Gründonnerstag und Ostern). Eine kleine Diskussion zum Termin der JG-Weihnachtsfeier fand auch statt (Sie wird wohl in die eigentliche Weihnachtszeit verlegt werden.). Und den filmischen Rückblick vom diesjährigen Pfingst-Camp (-> https://www.youtube.com/watch?v=8lMTfs0FRaU) haben wir uns auch nochmal reingezogen – weil ‘s so schön war. Der Abend endete – wie hätte es anders sein können – mit Aufwaschen und Aufräumen, Rumgealber, herzlicher Verabschiedung und Vorfreude auf das Wiedersehen.
Wer sich die Bastelanleitung für den herzförmigen Umschlag zum Spendensammeln oder die Rezepte oder was anderes herunterladen möchte, kann dies auf der Internetseite der „EvJuSa“ tun.
-> http://www.evjusa.de/de/evjusa/jugendverband/downloads.html
Wer zum JDO unserer JG noch was geben möchte, kann das gewöhnlich am Freitagabend bei uns abgeben (Die Sammlung läuft noch bis Mitte/Ende Januar.).
„Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib deine Erstlingsgabe, ohne zu geizen!“ Monatsspruch Oktober 2014 aus Sir. 35 10

Gott segne euch. Ich wünsche einen guten Start in die kommende Adventszeit.
Liebe Grüße
Martin Voigtländer

© 2020
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bobritzsch

Back to Top