Jugendgebetsbuch „OKAY, GOTT“

OKAY, GOTT ist ein Geschenkbuch zur Konfirmation, in dem Gebete von Jugendlichen für Jugendliche gesammelt werden. Für die zweite Auflage, die im Frühjahr 2017 erscheinen soll, sucht der Landesjugendkonvent Sachsen Gebete sächsischer Jugendlicher zu ganz unterschiedlichen Kategorien und Anlässen. Das Thema des neuen Buches „Gelegenheiten mit Gott“ geht der Frage nach, wann und wie wir im Alltag Zeit für Gott finden. Zur Vorstellung des Buchprojektes in Jugendgruppen gibt es unter www.bit.ly/okayGOTT auch einen Entwurf für eine Jugendstunde zum Downloaden. Eure Gebete könnt ihr per Post an das Landesjugendpfarramt, via E-Mail an vorstand@ljk-sachsen.de oder über www.bit.ly/okayGOTT an den Landesjugendkonvent senden. Einsendeschluss ist der 31.07.2016.

Quelle: http://www.evjusa.de/home.html

 

Warum sollten wir uns als EvJu, warum solltest ihr euch als JG, warum solltest du dich an diesem Projekt beteiligen?
Prüfen wir doch, prüft ihr doch, prüfe du doch ob Gott es uns als EvJu im KBZ Freiberg, euch als Jugendgruppe, dir persönlich auf ’s Herz legt daran mitzuwirken!
Diese Entscheidung wollen wir ihm überlassen.
Im Allgemeinen aber können zumindestens folgende Dinge dazu gesagt werden.

Gemeinschaft mit Gott zu haben ist zutiefst erfüllend. Auch, vielleicht gerade auch in unserer Zeit sind wir vielen Ablenkungen ausgesetzt, mit denen der Teufel uns von der Begegnung mit Gott abbringen möchte. Geben wir den Versuchungen beständig nach so verlieren Sinn, Freude und Kraft. Darum ist es so wichtig Gott zu suchen. Gott möchte sich von uns finden lassen, und freut sich, wenn wir zu ihm kommen.
Mit von uns verfassten Gebeten können wir Konfis und auch uns untereinander eine Hilfe sein, in dem wir Hilfestellung geben. Denn vielleicht lesen sich die Gebete junger Leute für Konfis, Teens und Jugendgruppen doch etwas anders und regen hoffentlich zu eigenen Gebeten an.
Außerdem sind sie so mit anderen Betern verbunden, die die selben Worte nutzen.
So können wir Segen weitergeben. Aber nicht nur dies. Es gibt Segenskreisläufe und Gott selber leitet sie. Ich glaube, dass durch das, was wir jetzt sähen können, wiederum auch Gutes für die EvJu und unsere Jungen Gemeinden wachsen kann.
Beten führt, durch die Ausrichtung auf Gott, zu Perspektivwechseln und/oder Horizonterweiterungen,
erbaut (bringt geistlich voran: Trost, Ermutigung, …),
bewirkt Konkretes (Gebetserhörungen),
bringt auch geistig voran (einem werden Dinge klar(er), neue Ideen zur Lösung von Problemen, Kreativität).
Beim Gebet sollten die Gedanken nicht so abschweifen. Das passiert hin und wieder doch, aber man kann versuchen sich immer wieder auf die Gegenwart Gottes (hier und jetzt) ausrichten, Ruhe und Konzentration erbitten und auch üben.
Womöglich werden einige junge Beter/-innen sogar Weisungen für unsere EvJu empfangen.
Ich habe nun einige Dinge genannt. Stellt euch mal vor eure Konfis, ihr in der JG, eure BJK würden, durch dieses Buch, mit diesen Dingen, oder auch nur einigen davon, gesegnet werden und wären so auf das Leben und den Dienst in der jeweiligen Gruppe vorbereitet! Ich glaube Gott möchte uns immer wieder Gelegenheiten dazu geben, Andere zu segnen, die später selber ein Segen für uns sein werden – alles zu Gottes Ehre.
Vielleicht werden einige Junge Gemeinden die Bücher als Konfigeschenke nutzen und sie später auch in der JG nutzen (Gebet zum Thema, Gebet zum Abenddabschluss oder einem besonderen Anlass [z. B. Geburtstag, Gottes Segen für das JG-Zelten am Wochenende]).

Martin Voigtländer

© 2022
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bobritzsch

Back to Top